Projektbegleitende Prüfung

Hintergrund:

Die Bedeutung von Projektarbeit als strategischem Erfolgsfaktor in Unternehmen und Kreditinstituten hat in den letzten Jahren im Verhältnis zugenommen. War das Arbeiten in Projekten für Mitarbeiter früher die Ausnahme, so wird dieses immer mehr zur Regel. Das liegt u. a. an:

  • (Aufsichts-)rechtlichen Anforderungen, die aufgrund ihrer Komplexität häufig mittels Projekten umgesetzt werden
  • Komplexen unternehmensübergreifenden Änderungen und Einführungen von IT-Systemen, die i. d. R. im Rahmen von Projekten erfolgen
  • Projekten zu Optimierungs-/Kosteneinsparungspotenzialen, die unternehmensübergreifend bearbeitet werden

Daneben erfolgt Projektarbeit nicht mehr nur mit den klassischen Methoden, sondern zunehmend auch agil.

Mit der Anzahl der Projekte steigt auch die Summe der Projektbudgets auf Portfolioebene und damit das Risiko aus dem Projektportfolio. Nicht alle Projekte erreichen ihre Ziele „in time & budget“. Manche Projekte scheitern und die Projektrisiken werden schlagend.


Warum eine Projektbegleitende Prüfung?

Die Interne Revision muss in diesem Zusammenhang die risikoorientierte Prüfung aller Aktivitäten und Prozesse des Instituts gemäß BT 2.1 MaRisk vornehmen, das heißt sie muss auch Projekte betrachten.
Dabei stellen sich Unternehmen und Mitarbeiter der Internen Revision häufig die Frage, wie die Interne Revision diese Aufgabe unabhängig und ohne Interessenkonflikte wahrnehmen und dabei einen Zugewinn für das Unternehmen darstellen kann.


Wir für Sie

  • Wir zeigen in einem Inhouse-Seminar auf, wie die Interne Revision Projektprüfungen mehrwertstiftend umsetzen kann.
  • Dabei grenzen wir die verschiedenen Arten des Umgangs mit Projekten voneinander ab (Beratung – Begleitung – Prüfung), stellen Prüfungsarten vor und erläutern Prüfgebiete und deren Inhalte.
  • Wir stützen uns auf Standards sowie die Best Practice und geben Ihnen damit eine verlässliche Struktur für Prüfungsvorgehen an die Hand.
  • Gern schneiden wir unser Seminar gezielt auf Ihre individuellen Bedürfnisse zu und bringen praxisnahe Fallstudien ein.

 

Verwandte Beiträge

Baseler Ausschuss konsultiert überarbeitete Offenl... Im Rahmen der Finalisierung von Basel III hat der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) am 13. Dezember 2018 das Konsultationspapier BCBS 456 z...
Ergänzung der BAIT: Das neue KRITIS-Modul Hintergrund: Wie bereits durch das Schreiben „Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT Kritischer Infrastrukturen“ des Bundesamts für Sicherheit in d...
Eigenmittel: Informationen zur Anrechnungserlaubni... Hintergrund: Im Zuge der Basel‐III‐Umsetzung haben sich für Kreditinstitute verschärfte Eigenkapitalanforderungen ergeben, die u. a. neben einer st...
FinRep 2.9 – EBA-Konsultation zur Anpassung der Me... Am 28. August 2018 hat die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) ein Konsultationspapier über Anpassungen der Meldung von Finanzinformationen (Fin...